Ist es wirklich schon so weit?

Deutsche Version (Scroll down for English)

Also vor allem, bin ich verlobt!! Josh hat ein Heiratsantrag auf die Spanische Treppe in Rom gemacht. Der Ring ist voll hübsch und freue mich total auf unsere Hochzeit und seine Frau zu sein. Josh besuchte mich für genau zwei Wochen und es war eine richtig schöne Zeit. Rostock hab ich ihn gezeigt, wir haben meine Freundin in Berlin besucht und haben nach Rom gereist. 

Bevor Josh in September kam war ich den ganzen Monat des Augusts unterwegs. Ich war auf Teneriffa, Spanien, danach bin nach Paris geflogen, dann nach Calais, London und Amsterdam gefahren. Ich hab so viel erlebt und gesehen, es ist Wahnsinn. Reisen ist richtig günstig in Europa. Warum ist es nicht so in Amerika? Naja. Muss ich sagen, dass Paris meine Lieblingsstadt war. Jedes Gebäude ist super schön, es war gar nicht voll und wir haben viele Leute bei unserem Hostel kennengelernt. Wir waren bei einer Absinthe Bar, wo es Heavy Metal Karaoke gab. Es war der Hammer, sag ich doch! Ich könnte es kaum glauben, ich musste richtig lachen. Einige Mädels und ich haben ein paar Lieder gesungen, wie Bring Me Back to Life von Evanessence. Gerade bevor wir gegangen sind, haben wir einige Franzosen kennengelernt und mit ihnen unterhaltet. Sie waren richtig nett, sogar zu mir! Eine Amerikanerin! Leute sagen immer, dass die Franzosen Amis hassen. Naja ich glaube, nur wenn Amis gar nicht versuchen, auf Französisch in Frankreich zu grüßen oder zu danken. Es ist nicht wirklich höflich zu erwarten, dass die Leute Englisch in jedem Land verstehen und sprechen können. 

Seit Josh zurückgeflogen ist, hab ich nicht so viele zu tun. Ich half bei einer Cafe für Frauen, die auf die Strassen in Hamburg arbeiten. Nächste Mittwoch gehe ich da nochmal hin. Aber sonst bleib ich zu Hause, besuche Leute, helfe bei dem Jugendtreff freitags, versuche Graphik Design Arbeit zu finden und lese ein bisschen. 

Ich hab gerade Heidnisches Christentum von Frank Viola gelesen. Das Buch hat nichts gegen Christentum, der Autor selbst ist Christ. Allerdings geht das Buch um die heidnische Beinflüsse in Christentum. Aber das ist ein richtig großes Thema.

In Deutschland gehe ich zu einer organischen Gemeinde, wo jeder mit einem Lied, Wort, einer Prophezeiung, usw. kommen kann und theoretisch muss (I Korinther 14). Dieser Art von Gemeinschaft finde ich am besten, dass es übereinstimmend mit der Bibel ist. Wünsche ich mir so was auch in den USA. Josh und ich werden irgendetwas anfangen, in Hoffnung, dass wir die Leute mit ähnlichen Meinungen finden können. Wir wollen niemanden zwingen und sagen "Das ist die perfekte Gemeinde, du musst es so wie uns machen!" Ne das geht gar nicht. Gott handelt sich nicht so, also wie können wir? 

Jetzt ist eine interessante, seltsame und gespannte Zeit bei mir. Weniger als einen Monat bleib ich noch in Deutschland, krass. Ich möchte gern meine Familie und Freunde wieder in den USA zu sehen aber möchte auch hier bleiben bis etwas großartiges passiert. Das Gefühl hab ich, dass etwas mir fehlt. Also meine ich, dass ich mehr hier erleben sollte. Z.b. erleben jemanden geheilt werden oder jemand, der sich bekehrt hat. Wahrscheinlich ist das Gefühl einfach ein Zeichnen, dass wir nach Deutschland ziehen werden. Mal gucken. Ich bin fast 100 Prozent überzeugt, dass wir in Deutschland wohnen werden. Die Frage ist nur wann. Das nächste Jahr sind wir in den USA, außer, wenn Gott etwas anders sagen würde. Aber zu diesem Zeitpunkt hab ich Friede, dass wir in den USA für unser erstes Jahr als ein Ehepaar sein sollen. 

Gebetsanliegen:

- Gute Zeit noch in Deutschland

- Freelance Graphik Design Arbeit 

- Hochzeit Vorbereitung und Geld dafür sparen

- Unsere zukünftige Ehe 

English Version

Okay so first things first, I'm engaged! Josh proposed on the Spanish Steps in Rome. The ring is really pretty and I'm definitely looking forward to our wedding and being his wife. Josh visited me for exactly two weeks in September and it was a great time. I showed him around Rostock, we visited my friend in Berlin, and we traveled to Rome. 

Before Josh came in September I was in traveling the whole month of August. I was in Tenerife, Spain, afterwards I flew to Paris, then took buses to Calais, London, and Amsterdam. I experienced and saw so much, it was crazy. Traveling is really cheap in Europe. Why isn't it America? Oh well. I gotta say that Paris was my favorite city. Every building is super nice, it wasn't packed at all, and we met a lot of people at our hostel. We went to an absinthe bar, where there was heavy metal karaoke. It was nuts, I'm tellin ya. I barely could believe it and started cracking up. Some girls and I sang some songs, like Bring Me Back to Life by Evanessence. Right before we left the bar, we met some French people and got to talk with them. They were really nice, even to me! An American! People always say that the French hate Americans. Well I think it's only when Americans don't even try to greet or thank in French in France. It's not very polite to expect that the people can understand and speak English in every country, so the least we can do is try to speak their language. 

Since Josh flew back I haven't had much to do. I helped out at a café for women who work on the streets in Hamburg. This coming Wednesday I'm going to go there again. But besides that, I stay home, go and visit people, help out at the youth group on Fridays, try to find graphic design jobs, and read a little bit. 

I just read Pagan Christianity by Frank Viola. The book isn't against Christianity, the author is Christian himself. But the book is about pagan influences in Christianity. But I'm not going to get into it here.

In Germany, I have been going to an organic church, like a small group, where everyone can come with a song, a prophetic word, a psalm, etc. and technically should (I Corinthians 14). I feel that this kind of fellowship best agrees to what is in Scripture. I want to have something also like that in the States. Josh and I will start something while hoping that we can find people with similar opinions about church. We don't want to force anyone and say "This is the perfect way to do church, you have to do church like us!" No no it doesn't work like that. God doesn't act like that, so how can we?

Right now is an interesting, awkward, and exciting time for me. I leave Germany in less than a month. I really want to see my family and friends in the USA again but I also want to stay here until something amazingly great happens. I have the feeling that something's missing. What I mean is that that I should've experienced more here. Like people getting healed or finding  Jesus. Perhaps that feeling is just a sign that we should move to Germany. We'll see. I am almost 100 percent convinced that we will live in Germany. The question is only when. Next year we'll be in the USA, unless God says otherwise. But up to this point in time I have peace that we should live in America for our first year as a married couple. 

Prayer Requests:

- Nice time yet in Germany

- To find freelance graphic design work

- Wedding planning and saving money up for that

- Our future marriage